Nachhaltig auf Plastik verzichten: 3 Tipps für eine plastikfreie Küche und einen umweltbewussten Haushalt

In unserer heutigen Welt, in der Plastik allgegenwärtig ist, ist es wichtig, bewusst und nachhaltig Alternativen umzusteigen. Hier sind drei praktische Tipps, wie du im Alltag auf Plastik verzichten und stattdessen natürliche Materialien verwenden kannst:

      1. Glasbehälter und Einmachgläser für die Aufbewahrung

            • Glas ist ideal für die Lagerung von Lebensmitteln, da es nicht mit ihnen reagiert und komplett recycelbar ist. Verwende Einmachgläser und andere Glasbehälter, um Trockenwaren wie Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte, Mehl und Gewürze aufzubewahren. Diese Behälter sind luftdicht, was die Lebensmittel länger haltbar macht, und ihre Transparenz erleichtert den Überblick über deine Vorräte1.

        1. Bienenwachstücher als Alternative zu Frischhaltefolie

              • Bienenwachstücher sind umweltfreundlich und eine großartige Alternative zu Frischhalte- und Aluminiumfolie. Sie bestehen aus mit Bienenwachs imprägniertem Baumwollstoff und können zum Einwickeln von Lebensmitteln oder zum Abdecken von Schüsseln verwendet werden. Diese Tücher sind wiederverwendbar, leicht zu reinigen und biologisch abbaubar.

          1. Stoffbeutel für Brot und Gemüse

                • Verwende Stoffbeutel statt Plastiktüten für den Einkauf und die Lagerung von Brot, Obst und Gemüse. Diese Beutel sind wiederverwendbar, waschbar und helfen, Plastikmüll nachhaltig zu reduzieren1.

          Denke daran, dass Nachhaltigkeit nicht nur gut für die Umwelt ist, sondern auch für deine Gesundheit und die deiner Familie. Indem du auf Plastik verzichtest und natürliche Alternativen wählst, trägst du dazu bei, unsere Erde zu schützen und eine bessere Zukunft zu gestalten.

          Nachhaltig im Badezimmer: 2 Tipps für plastikfreie Alternativen

          Ein nachhaltiges Badezimmer zu gestalten bedeutet nicht nur, auf plastikfreie Produkte zu setzen, sondern auch Materialien zu verwenden, die die Umwelt schonen. Hier sind zwei einfache Tipps, wie du im Badezimmer auf Plastik verzichten und stattdessen natürliche Alternativen nutzen kannst:

              1. Zahnpflege ohne Plastik

                    • Bambus-Zahnbürsten
                      : Ersetze deine herkömmliche Plastikzahnbürste durch eine Bambus-Zahnbürste. Diese gibt es in vielen Onlineshops und plastikfreien Läden. Die Borsten sind aus biologisch abbaubarem Nylon oder sogar aus heimischem Holz. Eine nachhaltige Alternative ist die Swak-Zahnbürste, die einen Griff aus kompostierbarem Biokunststoff und einen Kopf aus natürlichem Miswak hat. Dieses Holz enthält wichtige Inhaltsstoffe, die deine Zähne pflegen, ganz ohne Zahnpasta1.

                    • Zahnseide aus Rizinusöl: Herkömmliche Zahnseide besteht oft aus Kunststoff. Du kannst jedoch auf Zahnseide aus Rizinusöl umsteigen, die mit pflanzlichem Wachs ummantelt ist und für Veganer:innen geeignet ist.

                1. Deo ohne Plastik

                      • Deocremes und feste Deos: Verzichte auf Sprühdosen und wähle stattdessen Deocremes oder feste Deos. Diese sind oft in kleinen Metall- oder Glasdosen verpackt und können theoretisch weiterverwendet werden. Du kannst auch dein eigenes Deo herstellen, um komplett auf Verpackung zu verzichten.

                Indem du diese Tipps befolgst, trägst du dazu bei, Plastikmüll im Badezimmer zu reduzieren und die Umwelt zu schonen. Viel Erfolg beim Umsetzen!

                Hilfe

                Lieferung & Versand

                Retouren

                Info

                Karriere

                Über uns

                Kooperationen

                Nützliche Links

                Partner

                Nachhaltigkeit

                Cookie Consent mit Real Cookie Banner Skip to content